• IFPI Schweiz

Musik-Flatrate – ein untaugliches Modell

Aktualisiert: Nov 22

06.07.2012 – Im Mai dieses Jahres hat der Bundesrat zwei Postulate von Nationalrat Balthasar Glättli und Ständerat Luc Recordon angenommen, die sich der Frage widmen, wie Kunstschaffende im digitalen Zeitalter angemessen für Ihre Arbeit entschädigt werden können. Als Reaktion auf die beiden Postulate hat der Autor, Futurist und Musiker Gerd Leonhard die Idee lanciert, in der Schweiz eine Musik-Flatrate einzuführen. Mit beiliegender Replik äussern sich nun die die direkt Betroffenen (Musikschaffende und Produzenten, deren Verbände sowie die Verwertungsgesellschaften SUISA und SWISSPERFORM) zum Vorschlag von Gerd Leonhard.

Replik Leonhard d
.pdf
Download PDF • 277KB