Aktuell

Die Schweizer Single-Hitparade neu mit Streaming

04.07.2014

Die Offizielle Schweizer Hitparade wird modernisiert und berücksichtigt neu auch Musikstreamings für die Wertung der Single-Hitparade, die vom Marktforschungsinstitut GfK Entertainment im Auftrag von IFPI Schweiz ermittelt wird. Die erste Single-Hitparade nach dem neuen System wird am Sonntag, 6. Juli 2014, von Radio SRF3 gesendet.

 

Weitere Informationen zur Schweizer Hitparade finden sich hier.

 

Medienmitteilung D
Hitparade neu mit Streaming - Medientext
Adobe Acrobat Dokument [65.3 KB]
Download
Communiqué de presse F
Streaming intégré dans le hit-parade.pdf
Adobe Acrobat Dokument [212.7 KB]
Download

Der Bundesrat veröffentlicht seine Stellungnahme zum AGUR12 Bericht

06.06.2014

Das Urheberrecht soll nach Ansicht des Bundesrates modernisiert und mit gezielten Massnahmen an die Realität des Internets angepasst werden. Die entsprechende Medienmitteilung wurde am 6. Juni 2014 vom EJPD publiziert.

 

IFPI Schweiz publiziert Jahreszahlen 2013 der Schweizer Musiklabels

27.03.2014

Die 31 in der IFPI Schweiz zusammengeschlossenen Musiklabels erzielten 2013 einen Gesamtumsatz von CHF 92,3 Mio. und somit 12% weniger als im Vorjahr. Dies entspricht dem seit über zehn Jahren andauernden Abwärtstrend, wonach die Umsätze seit 2003 um insgesamt 63% zurückgegangen sind.

Medienmitteilung Jahreszahlen 2013
Deutsch
MM Jahreszahlen - D.pdf
Adobe Acrobat Dokument [305.7 KB]
Download
Communiqué chiffres d'affaires
Français
MM Jahreszahlen - F.pdf
Adobe Acrobat Dokument [312.2 KB]
Download

Music Remains

14.02.2014

Music Remains ist eine IFPI-Produktion und zelebriert den konstanten Wert der Musik in über 130 Jahren stetig wandelnder technischer Entwicklung. Hintergrundinformationen zum Clip sind hier erhältlich. Viel Spass!

Empfehlungen der AGUR12 sind ein akzeptabler Kompromiss

06.12.2013

IFPI Schweiz begrüsst die Empfehlungen der AGUR12 als insgesamt akzeptablen Kompromiss. Die Empfehlungen müssen von der Politik nun unverzüglich und ohne weitere Abstriche umgesetzt werden.

Medienmitteilung
AGUR12 - Medienmitteilung IFPI Schweiz -
Adobe Acrobat Dokument [130.9 KB]
Download
Communiqué de presse
AGUR12 - Medienmitteilung IFPI Schweiz -
Adobe Acrobat Dokument [359.6 KB]
Download

Neues Mitglied bei IFPI Schweiz: HitMill AG

28.05.2013

Am 28. Mai 2013 hat die Generalversammlung von IFPI Schweiz die HitMill AG als 31. Mitglied aufgenommen.

 

Im Jahre 1997 gegründet, ist HitMill heute die erfolgreichste Musikproduktionsfirma der Schweiz. Künstler wie Bligg, Pegasus, Baschi und Adrian Stern spielen durch ihre professionelle Unterstützung an der Spitze der Charts mit. Auf den umfassenden Service zählen auch Firmen-Kunden wie die SBB, Coop Naturaplan, IKEA, Google und das Schweizer Radio und Fernsehen.Das neu gegründete Label "HitMill Records" rundet ihr Dienstleistungs-Portfolio ab: Von der Beratung und Komposition - über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Die Erstveröffentlichungen "Bio Bio" und "Schwiizergoofe '1'" holten bereits Gold.

 

HitMill Fazit 2012: 7 Platin Awards, 6 Gold Awards, 10 Top10 Hits & 3 Nr.1 Hits.

 

Hinweis betreffend Verfolgung von Rechtsverletzungen in P2P-Netzwerken

In Abstimmung mit dem Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten (EDÖB) weist IFPI Schweiz auf folgendes hin:

 

IFPI Schweiz nimmt zur Verfolgung von Musikpiraterie an p2p-Netzwerken teil. Dabei dokumentiert IFPI Schweiz verschiedene Daten, die sie zur Erstellung von Strafanzeigen gegen p2p-Nutzer verwendet, die unautorisiert Musikaufnahmen der IFPI-Mitglieder in p2p-Netzwerke hochladen. Bei den dokumentierten Daten dieser Nutzer handelt es sich ausschliesslich um folgende, jedem p2p-Netzwerkteilnehmer zugängliche Daten:

  • Name der genutzten p2p-Software,
  • Aliasname des unautorisierten Anbieters (nicht bei jeder p2p-Software existent),
  • Alle Eigenschaften der von IFPI Schweiz zu Beweiszwecken heruntergeladenen Musikdateien (Titel, Künstler, Dateigrösse),
  • IP-Adresse die zum Upload genutzt wird,
  • Verzeichnis der vom unautorisierten Anbieter heraufgeladenen bzw. angebotenen Musikdateien,
  • Anfangs- und Endzeitpunkt der Dokumentationsaktivität von IFPI Schweiz.

 

Diese Daten dienen ausschliesslich dazu, Strafanträge zu stellen und nach einer rechtskräftigen strafrechtlichen Verurteilung gegebenenfalls zivilrechtliche Forderungen geltend zu machen. Vor einer rechtskräftigen Verurteilung nimmt IFPI Schweiz mit den Beschuldigten keinen Kontakt auf; es steht diesen aber jederzeit frei, IFPI Schweiz von sich aus zu kontaktieren und so bereits während des laufenden Strafverfahrens eine aussergerichtliche Erledigung herbeizuführen.