Globaler Tonträgermarkt wächst 2021 um 18.5% auf $25.9 Mrd. an


25.03.2022 – IFPI hat am 22.03.2022 den alljährlich erscheinenden «Global Music Report» (GMR) veröffentlicht. Gemäss diesem Report hat die globale Recordingbranche im Jahr 2021 gesamthaft 25.9 Milliarden Dollar umgesetzt, 18.5% mehr als im Vorjahr.


Die Veröffentlichung des GMR steht im Schatten des Ukraine-Konflikts. IFPI-CEO Frances Moore äusserte sich auf einer Pressekonferenz in London entsprechend besorgt über die Ereignisse in der Ukraine und die daraus resultierende humanitäre Krise: «Die IFPI steht an der Seite ihrer Kollegen aus der gesamten Musikbranche, wenn es darum geht, dringende humanitäre Hilfe für Flüchtlinge zu leisten und ein Ende der Gewalt zu fordern.» («IFPI stands with our colleagues across the music community in our support for urgent humanitarian relief for refugees and our call for an end to the violence.»)


Zum siebten Mal hintereinander wächst der globale Tonträgermarkt. Die gesamten Streaming-Einnahmen (einschließlich bezahlter Abonnements und Werbung) stiegen um 24.3 % und erreichten 16.9 Milliarden Dollar. Dies entspricht 65% der gesamten weltweiten Tonträgereinnahmen. In weiten Teilen der Welt ist eine leichte Entspannung der Corona-Pandemie beziehungsweise der diesbezüglichen Massnahmen zu beobachten, was sich in einer Erholung der Umsätze mit physischen Formate (+16.1%) und den «Performance Rights» (+4.0%) widerspiegelt.


Europa bleibt weltweit der zweitgrösste Markt der Recordingbranche mit einem Wachstum von 15.4% gegenüber dem Vorjahr. Dieses fällt damit deutlich stärker aus als 2020, als das Wachstum «nur» 3.2% betrug. Die grössten Tonträgermärkte Europas verzeichneten alle ein zweistelliges prozentuales Wachstum: Großbritannien (+13.2%), Deutschland (+12.6%) und Frankreich (+11.8%).


Die Medienmitteilung zum Global Music Report 2021 ist unter folgendem Link zu finden: Hier.